Ampel-Freuden
Leserbriefe

Zum Artikel "Die Dynamik bremst":

Als Fahrer eines Kraftfahrzeugs hat man in Amberg täglich seine Freude mit den Ampelschaltungen. Eigentlich sollte mit der Inbetriebnahme des neuen Ampeldirigenten ein verbesserter Verkehrsfluss zustande kommen. Leider ist das Ergebnis alles andere als befriedigend. Wie kann es sein, dass man zeitweise bei der Fahrt vom Bahnhof bis zum Maxplatz von Ampel zu Ampel viermal Rot hat? In umgekehrter Richtung das gleiche Trauerspiel. Es gäbe noch einige Beispiele, wo die grüne Welle ebenfalls nicht funktioniert. Das ständige Anfahren und Anhalten kann auch aus Lärm- und Umweltgründen nicht gewünscht sein.

Wie lange will man den leidgeprüften Verkehrsteilnehmern diesen Zustand noch zumuten? Was wird seitens der Stadt für eine baldige Verbesserung unternommen? Da der Verkehrsdirigent nicht wie vorgesehen funktioniert und dies wahrscheinlich auch nicht mehr passieren wird, sollten die Ampeln einmal vernünftig abgestimmt und dann nicht mehr verändert werden.

Gerhard Streber, 92224 Amberg

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.