Anerkennung für Andersdenkende

Zur Homo-Ehe:

Gott sei Dank leben wir in einer freien, liberalen, demokratischen Gesellschaft, man kann sich ohne Zwang entscheiden und alternativ leben. Man gewinnt in der öffentlichen Diskussion den Eindruck, wenn man nicht homosexuell ist, steht man neben der Gesellschaft oder deutlicher formuliert, man ist menschenverachtend. Wo bleibt die Anerkennung andersdenkender Menschen?

Ich vermisse, dass die gesamten Medien über die Ehepaare berichten, die den Artikel 6 des Grundgesetzes leben. Grundsätzlich bin ich ein absolut freiheitsliebender Mensch, der jegliche Neigungen des Menschen akzeptiert, auch die Homosexualität. Der Staat als Verantwortlicher für die Gesellschaft kann jedoch nicht Homo-Ehen mit der im Grundgesetz verankerten Beschreibung der Ehe gleichstellen.

Eine solche Entscheidung würde die positive Entwicklung einer Gesellschaft ins Uferlose führen.

Franz-Josef Reich 92224 Amberg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.