Asyl statt Abbruch

Die Abbruchpläne des Bezirks in Wöllershof stoßen auf Kritik:

Der Bezirk Oberpfalz will in Wöllershof die Häuser 1 + 2 abbrechen. Warum stellt man diese Gebäude nicht Flüchtlingen zur Verfügung? Warum sollte man nicht solche Häuser in den Denkmalschutz aufnehmen, wenn sogar alte Stadel davon betroffen sind. In einem Stadel kann man keine Menschen unterbringen, aber in solchen Häusern. Der Bezirk sollte hier ein Beispiel geben, um weitere Stellen und Behörden dazu zu bringen ebenfalls leerstehende Gebäude nicht nur bis Quotenzahl aufzunehmen und zu unterstützen.

Walter Ritter92685 Floß
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.