Auch Möbel und Gestaltung des Schlafzimmers beeinflussen die Nachtruhe
So schlafen Sie gut

Auch beim Bett sollte auf hohe Qualität geachtet werden: Die durchschnittliche Nutzungsdauer eines Bettes beträgt nach Angaben des VDM zwar bereits 12 Jahre. Aber wäre es nicht trotzdem schön, mit dem Kauf eines qualitativ hochwertigen Produktes die Lebensdauer seines Schlaflagers noch um ein paar Jahre zu verlängern?

Klassischer oder begehbarer Schrank?

Im Schlafzimmer dominiert das Bett, aber auch der Platz ringsum kann sinnvoll genutzt werden - beispielsweise mit einem Kleiderschrank. Obwohl sich immer mehr Menschen für eine begehbare Lösung in einem separaten Raum entscheiden, bleibt die altbewährte Variante für normale Schlafzimmergrößen sehr gefragt: Es gibt mittlerweile beleuchtete Kleiderschränke und -stangen. "Ein großer Vorteil, der endlich dunkelblau von schwarz unterscheiden lässt", freut sich VDM-Geschäftsführer Klaas.

Bei den Schubladen sollte man darauf achten, dass diese nicht zu tief sind. Flache, kürzere Schübe ermöglichen bei Kleinwäsche einen besseren Überblick. Hier kann man das lästige "Socken-Wühlen" leicht vermeiden.

Experten empfehlen außerdem, sich beim Neukauf gleich für ein größeres Modell zu entscheiden, damit genügend Stauraum für Kleidung vorhanden ist: Nur so kann man die Knitterfreiheit von gebügelten Hemden sicherstellen. Ausziehbare Regalböden sind von Vorteil, wenn man gefaltete Kleidung in zwei Reihen hintereinander unterbringen möchte.

Vorsicht, Rot!

Auch bei der Farbgestaltung im Schlafzimmer sollte man sich an einige Grundregeln halten: An erster Stelle haben grelle und starke Farben - beispielsweise Rot - am Ort der Ruhe nichts zu suchen! Dagegen ist und bleibt die Farbe Weiß wegen ihrer schönen Reinheit und stilvollen Eleganz sehr beliebt.

Auch warme Töne wie Gelb oder Orange sind beispielsweise als Wandfarbe äußerst effektvoll. Sie lassen im Schlafzimmer die Sonne aufgehen, auch wenn der Himmel draußen grau ist. Für Romantiker sind dunkle Juwelenfarben das Richtige: Vor allem Violett hat sich nun endgültig als Wohnfarbe etabliert - in Kombination mit Grau bringt sie eine besonders warme und ruhige Atmosphäre in den Schlafraum.

Wohnen, Wohlfühlen und Wellness

"Insgesamt erkennen immer mehr Menschen, dass das Schlafzimmer nicht nur das praktische Zimmer für Bett und Schrank ist", resümieren die Wohn-Experten. Wohlfühlen ist auch in diesem Bereich das Wichtigste. So werden die Themen Wellness und Spa in modernen Schlafzimmermöbeln umgesetzt.

Weitere Akzente werden etwa durch farbige Kissenauflagen, verträumte Accessoires oder indirekte Beleuchtung gesetzt. Auch ein Duftlämpchen im Schlafzimmer kann die Stimmung beflügeln - genau das Richtige für angenehme Stunden in der eigenen Gesundheitsoase. (tdx)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.