Auf schmale Absätze verzichten
Kurz notiert

Senioren sollten auf Schuhe mit schmalen Absätzen verzichten. "Bei solchen Schuhen ist die Stabilität nicht mehr gewährleistet", sagt Claudia Schulz vom Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie in Offenbach.

Ähnlich ist das bei Plateausohlen. Schnell kann es hier zu Stürzen oder einem umgeknickten Knöchel kommen. Am besten wählen Senioren leichte Modelle mit einer rutschfesten Sohle. (dpa/tmn)

Durchschnittlich vier Ärzte

Häufig im Wartezimmer: Senioren über 85 Jahren sehen etwa 40-mal im Jahr den Arzt. Am häufigsten sind sie dabei beim Allgemeinmediziner oder Internisten anzutreffen.

Typischerweise werden ältere Menschen im Schnitt von vier Ärzten behandelt. Darauf weist das Deutsche Zentrum für Altersfragen hin, das Krankenkassendaten ausgewertet hat. Bei den verschriebenen Arzneimitteln haben Frauen vor allem die Nase bei Schlafmitteln und Antidepressiva oder Neuroleptika vorn.

Im Jahr 2010 verordnete ein Arzt durchschnittlich pro Tag Frauen 33,4 Psychopharmaka, Männern nur 21. (dpa/tmn)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.