Augen auf beim Kostümekauf

Halloween ist für Kinder ein großer Spaß. Aber bei Kostümen sollte man gut aufpassen. Archivbild: dpa
Vermischtes DE/WELT
Deutschland und die Welt
20.10.2011
1
0
Eltern sollten beim Kauf von Halloween-Kostümen für ihre Kinder auf die Materialien der Verkleidung achten. Denn nicht jede Kluft sei für den Gruselspaß geeignet. "Dünne Synthetikstoffe sind leichter entflammbar als etwa Baumwolle. Daher sollten Eltern besonders vorsichtig sein, wenn Kerzen im Spiel sind", rät Inke Ruhe von der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn. Besonders Hexengewänder seien häufig sehr transparent und luftig und gerieten leicht in Brand.

Spielen größere Kinder zusammen mit kleineren, sollten Eltern auch Kostümdetails wie kleine Spinnen oder Kürbisse im Blick behalten. "Diese können sich lösen und dann verschluckt werden", warnt Ruhe. Auch bei Kordeln und Kapuzen sei Vorsicht geboten: "Im Dunkeln kann man leicht damit hängen bleiben und sich im schlimmsten Fall strangulieren."

Eltern sollten zudem darauf achten, dass die Kostüme nicht zu lang sind. Das sehe zwar gruseliger aus. Allerdings könnten sich Kinder in ihren Gewändern verheddern und stürzen. "Die Füße sollten frei bleiben, wenn die Kinder Treppen laufen und herumrennen", empfiehlt die Expertin.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bonn (604)Für Eltern (26)Oktober 2011 (9042)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.