(Aus-) Bildung

Der Bildungscampus in Regensburg: Das Gelände wurde durch campusartige Neubauten und Integration bereits bestehender Gebäude neu strukturiert. Neu gebaut wurden ein Lehrsaalgebäude (mit Studios für Friseure), ein Werkstattgebäude (Maler und Lackierer), ein Verwaltungsgebäude (Bildung, Beratung, Interessensvertretung) und eine Infrastrukturzentrale (mit Verteilernetz). Neu gestaltet wurden die Außenanlagen und die Mensa.

Nicht nur in Regensburg wird auf eine zeitgemäße Ausbildung geachtet: In der Oberpfalz betreibt die Handwerkskammer moderne Bildungszentren auch in Amberg, Schwandorf, Cham, Neumarkt und Weiden. Die Ausrichtungen (Kompetenzbereiche) unterscheiden sich jedoch. Der Bildungscampus in Regensburg ist Kompetenzzentrum für die Bereiche Bau, Zimmerer, Maler und Lackierer, Fahrzeuglackierer, Elektrotechnik, Kraftfahrzeugtechnik, Metalltechnik, Schweißtechnik, Friseur und EDV.

Ein neues Gesicht gibt es seit Anfang April in Amberg und Weiden. Der 34-jährige Diplom-Ingenieur (FH) Tobias Knauer aus Neustadt an der Waldnaab hat Wolfgang Reif als Leiter der beiden Bildungszentren abgelöst. Reichl wechselte nach Regensburg in die Kammerhauptverwaltung, wo er für den Geschäftsbereich Aus- und Weiterbildung zuständig ist. Knauer war seinerseits zuvor bei den Firmen Witron (Parkstein) und Sitlog (Altenstadt/WN) beschäftigt.

"Ich habe hier ein tolles Umfeld vorgefunden und habe mich im Kollegenkreis gut eingelebt", freut sich der Kammer-Neuankömmling. Er sei überzeugt, dass sich künftig wieder mehr junge Leute für eine Ausbildung im Handwerk interessieren werden. "Die Einkommensunterschiede zu Akademikern werden weiter abnehmen", nennt er als Grund. (tt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.