Autoren verfassen Krimis, deren einzelne Kapitel auf einen Bierdeckel passen
Kurz und spannend

Martin Droschke (links) und Elmar Tannert (rechts) auf Bier-Recherche in Stríbro. Bild: Anders Möhl
Drei deutsche Autoren schreiben einen kurzen Krimi mit dem Thema Pilsen - in neun Kapiteln. Die Geschichten sind so kurz, dass ein Kapitel jeweils auf die Seite eine Bierdeckels passt - "Bierdeckelkrimis" eben.

In den Krimis spielt das Pilsner Bier eine besondere Rolle. Die Geschichten werden unter anderem Brauereien, Gasthäusern und Kneipen im deutschsprachigen Raum angeboten, die auf der anderen Seite des Deckels Werbung platzieren können. Durch diese Projektidee des Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) soll Literatur dorthin gelangen, wo ein wirklicher Querschnitt der Gesellschaft erreicht werden kann.

Die Autoren der Bierdeckelkrimis:

Petra Nacke : Die Lübeckerin, die auch als feste freie Mitarbeiterin beim Bayerischen Rundfunk arbeitet, hat sowohl alleine als auch im Autorenduo mit Elmar Tannert Kriminalromane verfasst.

Elmar Tannert: Der gebürtige Münchener, der in Nürnberg lebt, schreibt seit ein paar Jahren auch den Blog "Tschechisch lernen/naucit se cesky - Mission impossible?" auf der Webseite des Centrum Bavaria Bohemia. Anfang 2015 veröffentlichte er mit "Bierland Pilsen" einen gemeinsam mit Martin Droschke verfassten Reiseführer über die Brauereien und Sehenswürdigkeiten der Region Pilsen.

Martin Droschke: Der Augsburger arbeitete jahrelang für renommierte Zeitungen als freier Kulturjournalist und Literaturkritiker. Droschke betreibt nun mit dem Typographen Oliver Hess in Coburg das Kunstlabel "Verwertungsgesellschaft" und organisiert geführte Reisen zu den Brauereien der Region Pilsen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pilsen (108)Pilsen 2015 (49)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.