Begleitung für den Bauherrn von Anfang bis Ende
Herr im Haus

Die eigenen vier Wände stehen nach wie vor ganz oben auf der Wunschliste der Deutschen. Wen wundert's, kann eine Immobilie doch eine solide Möglichkeit sein, fürs Alter vorzusorgen. Außerdem ist man so selbst "Herr im Haus".

Der Zeitpunkt scheint so gut wie selten zuvor, die Zinsen verharren weiter auf Tiefstständen, Geld auf dem Bankkonto wirft dagegen kaum etwas ab. Dank niedriger Zinsen lassen sich die regelmäßigen Belastungen zudem auch langfristig kalkulieren. Wohneigentum schafft Sicherheit, schenkt Unabhängigkeit von Vermietern. Es kann weitervererbt werden und bringt so auch Kindern und Enkeln etwas - nämlich nicht weniger als eine solide wirtschaftliche Basis fürs Leben.

Neben den klassischen Architektenhäusern werden heute in zunehmendem Maße auch schlüsselfertige Häuser von Bauträgern und Fertighausunternehmen angeboten. Die Vorteile des schlüsselfertigen Bauens liegen dabei auf der Hand.

Jedermann träumt von einem Haus, das Ästhetik, Funktionalität und Energieeffizienz in Einklang bringt. In vielen Fällen erweist sich für den Bauherren allerdings die Kommunikation mit zu vielen Fremdfirmen als Buch mit sieben Siegeln. Nerven schonender ist es, sein Hausbauprojekt mit einer Firma zu realisieren, die das nötige Fachwissen dazu hat.

Die Kunden werden im Regelfall von der Beratung über die Planung bis hin zur Fertigstellung begleitet. So kann der Bauherr bei schlüsselfertigem Bauen im Normalfall davon ausgehen, nur eine Firma als Ansprechpartner zu haben. Das erleichtert vieles.

Wenn gewünscht, übernehmen diese Firmen häufig auch alle bautechnischen und handwerklichen Arbeiten, einschließlich maßgefertigter Fenster und Wintergärten.

Fortsetzung nächste Seite

Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.