Behauptung mit G'schmäckle
Briefe an die Redaktion

Zum Bericht "Weltkulturerbe absolut vermessen" vom 12. Mai

"Mit Erstaunen stelle ich fest, dass die sachbezogene Diskussion im Bärnauer Stadtrat, dem auch finanzielle Teilhaber der beiden großen Windkraftanlagen bei Ellenfeld/Ahornberg angehören, gerade beim Thema "Windkraftanlagen" immer wieder außen vor bleibt und gerade von derart betroffenen Stadtratsmitgliedern Partei ergriffen wird.

Wie sonst soll man die Einlassung von Gottfried Beer in der jüngsten öffentlichen Stadtratssitzung verstehen, dass das Hauptanliegen des gemeinnützigen Fördervereins Weltkulturerbe Klosterlandschaft Waldsassen - Stiftland" sei, "Windräder in der Region zu verhindern?"

So einer Behauptung haftet jedenfalls ein G'schmäckle an, das jeder objektiven Betrachtung dieser Thematik bei einzelnen Stadtratsmitgliedern zuwider zu laufen scheint. Ein "gemeinnütziger Verein" ist, wie der Name schon sagt, eine Bereicherung unserer Gesellschaft. Unterstellungen wie die von Beer und abgemildert von Häring sind hier total fehl am Platze.

Die Gefahr des Vertretens von Privaterinteressen vor kommunalen Interessen in den Gemeindeparlamenten lässt sich zwar nicht verhindern, ruft jedoch nach der Wachsamkeit der Bürger, um immer Entscheidungen für das Gemeinwohl erhalten zu können, dem die Ratsmitglieder ja verpflichtet sind.

Schön, dass die Stadtratsmehrheit schließlich für den Beitritt zum Weltkulturerbe Verein gestimmt hat. Als Stiftländer möchte ich mich dafür bedanken!

Norbert FleißnerWaldsassen

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.