Bei der Kirchweih in Kirchenthumbach wird Brauchtum leidenschaftlich gelebt
Haberfeldtreiber unterwegs

Kirchenthumbach. (dfr) Traditionen sind dazu da, um gepflegt zu werden. Diese Devise schreibt sich der Kirwaverein aus Kirchenthumbach seit seiner Gründung groß auf seine Fahne. Aus diesem Grund soll auch in diesem Jahr die Kirwa wieder gebührend gefeiert werden.

Die Kirwa wird immer am Wochenende nach dem Patrozinium der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt auf dem Turnerplatz gefeiert. Da Mariä Himmelfahrt dieses Jahr auf einen Samstag fällt, findet die Kirwa direkt am Wochenende des 15. und 16. August statt. Auch die im letzten Jahr neu geweihte Kirchweihfahne, der sogenannte "Zacherl", (nach dem Heiligen Zachäus "Zacherl" benannt) weht an der Pfarrkirche und weist unübersehbar auf die Festivität hin.

Los geht es aber am Donnerstag, 13. August, um 18.30 Uhr mit dem sogenannten "Kirwaausgraben" auf dem Turnerplatz. Am Freitag wird dann ab 18 Uhr das Kirwa-Symbol, der Kirwabaum, aufgestellt. Dieser wird mit der blanken Muskelkraft der Kirwaburschen in die Höhe gehievt. Im Anschluss ist Kirwabetrieb in den verschiedenen Wirtshäusern Kirchenthumbachs.

Am Samstag, 15. August, soll der Turnerplatz ab 19 Uhr Schauplatz einer stimmungsvollen Sommernacht werden. Es spielt die "Pirker Blechmusi". Die beliebte Weinlaube sowie die Cocktailbar öffnen ihre Pforten. Ein weiteres Highlight des Abends ist der Auftritt der Gruppe "Schwarzachtal Pass" aus Neunburg mit dem "Haberfeldtreiben".

Am Kirwasonntag freut sich der Kirwaverein ab 14 Uhr auf zahlreiche Gäste. Die Blaskapelle Kirchenthumbach sorgt für die musikalische Umrahmung und das Kirchenthumbacher Jungtalent Philipp Kleber spielt auf seinem Akkordeon.

Da der Kirwaverein auch an den Traditionen anderer Regionen interessiert ist, besuchen auch dieses Jahr die "Wolfauslasser" aus Bodenmais die Kirchweih und zeigen eine Dreschvorführung. Neben Köstlichkeiten vom Grill sowie Schnitzelsandwiches werden am Samstagabend zum ersten Mal Zwiebel- und Flammkuchen aus dem Holzofen angeboten und am Sonntagnachmittag eine große Auswahl an Kuchen. Der Kirwabaum wird zur Unterstützung wohltätiger Zwecke verlost. Neben dem Brennholz selbst warten weitere Preise und Gutscheine auf die Loskäufer.

Auch die schönste Kirwa muss irgendwann einmal zu Ende gehen. Deswegen klingt diese am Montag, 17. August, auf dem Turnerplatz mit dem Eingraben und anschließendem gemütlichen Beisammensein aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.