Beim Genfer Automobilsalon stand der neue Renegade im Mittelpunkt des Jeep-Geschehens
Der Star unter den Jeeps

Der Jeep-Star auf dem Genfer Automobilsalon war das neueste Mitglied der Jeep-Familie, der Renegade: das erste Jeep-Modell im großen Segment der kleineren SUV und der erste Jeep, der in Italien gebaut und in über 100 Länder verkauft wird, inklusive der U.S.A.

Power aus Italien

Seinen deutlichen Beitrag zum großen Erfolg der Marke Jeep wird der Renegade im laufenden Jahr mit seinem wachsenden Angebot an Motorisierungen weiter steigern, das in Genf ein weiteres Highlight begrüßte: den ersten Benzinmotor in Verbindung mit dem Neungang-Automatikgetriebe und dem Vierradantrieb "Jeep Active Drive". Der kraftvolle 1.4 MultiAir 2 mit 170 PS ist seit März in der Version Limited bestellbar und kombiniert die 4x4-Technologie von Jeep mit Motoreninnovationen.

Der Jeep Renegade wird im von Grund auf erneuerten Werk SATA Melfi (Italy) in vier Versionen (Sport, Longitude, Limited und Trailhawk) gebaut. Seine Abmessungen, seine kraftvolle und stylische Persönlichkeit sind ideal für die Stadt als auch für Fahrten im Gelände, wo er in seiner Klasse die Maßstäbe setzt. Auf und abseits der Straßen liefert der Renegade exzellente dynamische Eigenschaften mit Neungangautomatik, zwei verschiedenen Vierradantriebssystemen und Traktionssystem sowie hohe Kraftstoff-Effizienz und eine große Auswahl an Sicherheitsfunktionen. (hfz)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.