Berufspraxis

Kritisches Feedback erst überdenken

Hamburg.(dpa) Viele Mitarbeiter wünschen sich, dass ihr Chef ihnen offen und ehrlich Feedback gibt. Doch der Umgang mit kritischer Rückmeldung fällt vielen dann schwer. Mancher hat den Impuls, sich gleich zu verteidigen. "Respektvoll ist es dagegen, sich die Meinung des anderen erst einmal anzuhören", sagt Karriereberaterin Hanne Bergen. Ist das Gesagte scheinbar nur negativ, ist es sinnvoll, erst einmal mit Gegenfragen herauszufinden, ob der Eindruck überhaupt so stimmt. Gab es auch etwas, womit der Vorgesetzte zufrieden war? Anschließend ist es durchaus in Ordnung, nicht gleich zu antworten, sondern zu sagen, dass man da zu Hause erst einmal drüber nachdenken muss.

Heiligabend nicht automatisch frei

Köln.(dpa/tmn) Heiligabend und auch Silvester sind rein rechtlich reguläre Arbeitstage. Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, zu glauben, dass diese Tage automatisch frei seien, sagt Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Tatsächlich sehen zwar viele Tarifverträge vor, dass Mitarbeiter nicht zu arbeiten brauchen. Gibt es entsprechende Regelungen nicht und sagt der Chef nichts anderes, müssen Beschäftigte regulär bis zum üblichen Feierabend bleiben oder Urlaub nehmen.

Trockene Luft

Bremen.(dpa/tmn) Mitarbeiter sollten darauf achten, dass sie im Winter ausreichend lüften. Dreimal täglich drei bis fünf Minuten sind bei einem Acht-Stunden-Tag ideal. Sinkt die Luftfeuchtigkeit im Raum, trocknen die Schleimhäute aus, und sie funktionieren nicht mehr so gut. In der Folge sind sie anfälliger für Erreger. Die Raumtemperatur liegt im Büro am besten bei 23 Grad. Gegen trockene Haut im Gesicht und an den Händen hilft nur, viel zu cremen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auto u. Verkehr (5399)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.