BMW legt beim Dreier den Fokus auf einen sparsamen Umgang mit dem Sprit
Feinschliff für den Bestseller

Zeitlos und daher bei der Modellpflege unangetastet: das Blechkleid des BMW 3er in der Seitenansicht. Bild: BMW
BMW renoviert den 3er. Das wichtigste Modell der Marke soll in Sachen Fahrdynamik weiterhin Maßstäbe im Segment setzen. Besonders gut gelingt dies mit dem neuen 326 PS starken Sechszylinder-Turbo im 340i. Der Spaß hat allerdings seinen Preis: ab 45 950 Euro. Der Dreiliter-Biturbo entstammt einer neu entwickelten, modular aufgebauten Motorenfamilie. Diese ist natürlich in erster Linie ausgelegt auf Agilität und Leistung. Gleichzeitig aber wurde der Fokus auf einen sparsamen Umgang mit Sprit gelegt. Dass ein 326 PS starker Benziner in einer 1,5 Tonnen schweren Limousine auf einen Normverbrauch von 6,5Liter kommt, zeigt was heute im modernen Motorenbau möglich ist.

Gekoppelt ist das neue Aggregat mit der bekannten Achtgang-Automatik von ZF. Eine optimale Kombination, die an Geschmeidigkeit und Souveränität keine Wünsche offen lässt. Ebenfalls brandneu ist der 252 PS starke Vierzylinder im 330i. Das Modell mit dem alten Motor hieß noch 328i und hatte 245 PS. Den Verbrauch konnte BMW auf 5,5 Liter senken.

Absoluter Sparmeister der Dreier-Reihe ist jedoch der 320d in der Efficient Dynamics Edition. Die Limousine mit immerhin 163 PS soll nur 3,8 Liter verbrauchen, was einem CO2-Ausstoß von 99 g/km entsprechen würde. Weltmeister ist der Dreier damit allerdings nicht. Den gleichen Wert schafft die neue XE-Limousine von Jaguar auch. (mid)
Weitere Beiträge zu den Themen: Auto und Verkehr (447)BMW 3er (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.