Borgward will mit einem ausgefallen SUV auf den europäischen Markt starten
Zwischen BMW und Porsche

Der neue Borgward BX 7 soll im Frühjahr 2016 mit einem 224 PS starken Zweiliter-Benziner und einem Hybridantrieb mit 401 PS auf den Markt kommen. Bild: Auto Bild
Jede Menge Optimismus bei Borgward: Firmenchef Ulrich Walker verkündete bei der Enthüllung des SUV-Modells BX 7 auf der IAA in Frankfurt, die Marke werde Mitte 2016 in China und innerhalb der nächsten zwei Jahre in Deutschland und Europa starten.

Den Anfang macht das durchaus schick ausgefallene SUV BX 7, das von vorne ein bisschen an ein X-Modell von BMW und im Heck an einen Porsche Macan erinnert. Der seriennahe Prototyp, der auch in der sportlicheren TS-Version gezeigt wird, passt in die Schublade der beliebten Mid-Size-SUVs.

Der 4,70 Meter lange Newcomer bietet Allrad, auf Wunsch Plug-in-Hybrid-Technik, die aktuellen Kommunikations- und Entertainment-Systeme und ein umfassendes Insassen-Schutzkonzept. Er verfügt laut Borgward über "ein in dieser Klasse überragendes Raumangebot" und wahlweise fünf oder sieben Sitzplätze. Angetrieben wird der BX 7 von einem 224 PS starken 2,0-Liter-Turbobenziner. Der ebenfalls auf der IAA gezeigte Plug-in-Hybrid bringt es auf eine Systemleistung von 401 PS und bis zu 650 Newtonmeter Systemdrehmoment. (mid)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.