Boulevard und Elefantenbulle

Zum Einstand bietet das GLE Coupé einen V6-Diesel sowie zwei V6-Benziner und zwei V8-Benziner in Leistungsstufen von 258 bis 585 PS auf. Der GLE wartet zusätzlich auch mit einem Einstiegsdiesel (204 PS) und einem Plug-in-Hybrid mit 333 PS auf. Bild: Daimler
Das einst zurückhaltend agierende Nobelunternehmen Mercedes greift immer entschlossener an. Vor allem in den lukrativen SUV-Nischen verstärkt die Sternmarke den Druck auf die Konkurren. Dafür sorgen die jetzt überarbeitete M-Klasse mit der neuen Typbezeichnung GLE und das davon abgeleitete neue GLE Coupé.

Beide sind zwar mit einem High-Tech-Innenleben für das Durchkommen jenseits von Asphalt, aber im Design und in der komplett bis luxuriös anmutenden Innenausstattung sowie mit einer reich bestückten Motorenfamilie von Diesel bis AMG-V8 wird deutlich: Die Adresse richtet sich eher an ein kultiviertes Lifestyle-Publikum als an tätowierte Offroad-Fans in Karo-Hemden. Bei Preisen ab knapp 74 000 Euro auch kein Wunder. Auch der kürzlich präsentierte GLC soll als Modellathlet abseits matschiger Wege seine Kunden finden. (mid)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.