Briefe an die Redaktion Peinliches Übel wird ausgesessen

Zum Bericht "Fall ist größer als die Aufregung" vom 20. Oktober

"Verfolgt man Max Schiedecks Kampf gegen den überflüssigen und unberechtigten Schilderwald im Landkreis Tirschenreuth, kann man kaum glauben, wie lange sich das Ganze schon hinzieht. Der Verwaltungsaufwand, der bislang von den Verantwortlichen angestrengt wurde, um eine ganz offensichtlich berechtigte Forderung abzuschmettern, muss vom Frühjahr bis jetzt schon enorm gewesen sein - und zieht sich immer noch hin.

Es ist offenkundig, wie leicht es doch fällt, anderer Leute Geld auszugeben, nämlich das des Steuerzahlers. Wenn man zusätzlich noch Anweisungen ausführen lassen darf - in diesem Fall das haufenweise Aufstellen überflüssiger und falscher Straßenschilder - dann fühlt sich so mancher im Schutz seiner Behörde so richtig wohl. Kommt dann einer und beschwert sich - zu Recht, weil er um seinen Versicherungsschutz fürchtet - wird versucht, die Verantwortung von einem zum anderen zu schieben, das peinliche Übel auszusitzen oder es in völliger Ignoranz der Rechtslage kleinzureden.

Bleibt nur, Herrn Schiedeck noch viel Durchhaltevermögen zu wünschen, damit dieser Behördenwahnsinn für alle Steuerzahler und Versicherungsnehmer doch noch ein gutes Ende findet."

Tanja Krauthan95643 Tirschenreuth

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.