Bundeswehr-Transportflugzeug A400M nach langer Verzögerung erstmals im Einsatz
Und er fliegt doch: Bundeswehr nimmt ersten A400M in Betrieb

Und er fliegt doch: Bundeswehr nimmt ersten A400M in Betrieb (dpa) Das neue Bundeswehr-Transportflugzeug A400M ist zu seinem ersten Einsatz aufgebrochen. Die mit jahrelanger Verzögerung ausgelieferte Maschine startete am Dienstag vom niedersächsischen Fliegerhorst Wunstorf, um eine Wasseraufbereitungsanlage in den Senegal zu bringen. Die Bundeswehr hatte die erste A400M im Dezember vom Hersteller Airbus erhalten. Insgesamt hat Deutschland 53 Maschinen bestellt. Die neuen Turboprop-Maschinen sollen die bi

Das neue Bundeswehr-Transportflugzeug A400M ist zu seinem ersten Einsatz aufgebrochen. Die mit jahrelanger Verzögerung ausgelieferte Maschine startete am Dienstag vom niedersächsischen Fliegerhorst Wunstorf, um eine Wasseraufbereitungsanlage in den Senegal zu bringen.

Die Bundeswehr hatte die erste A400M im Dezember vom Hersteller Airbus erhalten. Insgesamt hat Deutschland 53 Maschinen bestellt. Die neuen Turboprop-Maschinen sollen die bis zu 46 Jahre alten "Transall"-Transporter (C-160) ablösen. Die A400M zählt zu den prominentesten Pannen-Projekten der Bundeswehr. Die Entwicklung hat sich acht Jahre und elf Monate hingezogen. Zudem ist der Flieger im Laufe der Jahre um 1,4 Milliarden Euro oder 17 Prozent teurer geworden als ursprünglich geplant. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.