Chancen nutzen: Präventive Angebote können spätere Leiden vermindern oder gar vermeiden
Gesund bleiben mit Physiotherapie

Vorbeugen ist besser als Heilen - unter diesem Motto stehen viele Programme der Physiotherapie.

Viele Volkskrankheiten, wie zum Beispiel Rückenschmerzen, könnten durch eine frühzeitig einsetzende Physiotherapie verhindert, zumindest aber vermindert werden.

Physiotherapie kann daher mit präventiven Angeboten einen wichtigen Beitrag zur individuellen Gesundheit und zur Kostenreduzierung im Gesundheitswesen leisten.

Heutzutage entstehen viele körperliche Probleme durch zu wenig Bewegung oder falsche Haltung in Freizeit und Beruf. Wer kennt das nicht? Nach einem langen Arbeitstag vor dem Computer schmerzen Nacken und Rücken besonders häufig.

Physiotherapeutische Behandlungskonzepte können dabei helfen, es gar nicht erst soweit kommen zu lassen. Viele Physiotherapeuten bieten verschiedene Präventionsprogramme an, die zum Teil sogar von Krankenkassen bezuschusst werden. Beliebte Präventionsprogramme sind beispielsweise die Rückenschule für Kinder und Erwachsene, Beckenbodenschule, Wirbelsäulen- oder Aquagymnastik, ergonomische Arbeitsplatzberatung und Sturzprävention.

Aber: Spätestens, wenn die Schmerzen akut sind, kann ein Besuch beim Physiotherapeuten mehr bewirken als ein ganzer Arzneischrank. (ZVK/tt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Vitalis (7)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.