Checkliste für Bewerbungen
Berufspraxis

Nürnberg.(dpa/tmn) Um einen Ausbildungsplatz zu bekommen, brauchen Jugendliche fehlerfreie Bewerbungsunterlagen. Wollen Eltern ihre Kinder dabei unterstützen und die Dokumente überprüfen, sind sie manchmal selbst unsicher, worauf zu achten ist. Eine Checkliste der Bundesarbeitsagentur erläutert, welche Punkte besonders wichtig sind: http://dpaq.de/UGWtX . Dort wird etwa genannt: Ist das Anschreiben kurz und prägnant verfasst? Haben Anschreiben und Lebenslauf das gleiche Datum und sind unterschrieben? Zusätzlich können sich Eltern mit ihrem Nachwuchs an die Berufsberater der Arbeitsagenturen wenden.

Ehrliche Schwächen

Köln.(dpa) "Ich neige zur Perfektion" oder "Ich bin vielleicht zu ehrgeizig": Gefragt nach ihren Schwächen, sollten Bewerber solche Antworten vermeiden. "Das ist zu ausgelutscht ", sagt Bewerbungsberater Thomas Bähren. Wer zum Beispiel im Labor anfängt, kann zugeben, dass er in Rhetorik nicht der Stärkste ist. Gut ist auch, eine Schwäche zu nennen, die Berufstätige erkannt und an der sie kontinuierlich gearbeitet haben. Das kann etwa sein, dass jemand Probleme im Umgang mit schwierigen Kunden hat.

Abstand zum PC

Köln.(dpa) Berufstätige sitzen beim Arbeiten am PC am besten mindestens 55 Zentimeter vom Bildschirm entfernt. Darauf weist der TÜV hin. Aber auch zu viel Abstand ist nicht gut fürs Auge: Mehr als 70 Zentimeter sollten es nicht zwischen Kopf und Monitor sein. Damit Beschäftigte keine Probleme mit den Augen bekommen, sollten die Monitore wenigstens 17 Zoll groß und in Höhe und Neigung verstellbar sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.