Citroën plant ein größeres SUV mit Plug-in-Hybrid
Großer Bruder für den Cactus?

Einen Normverbrauch von nur 1,7 Litern weist die Studie "Aircross" aus. Der Lithium-Ionen-Akku soll an einer Haushalts-Steckdose in 3,5 Stunden wieder aufgeladen sein. Bild: Citroën
Mit dem Konzept-Fahrzeug Aircross gewährt Citroën nun einen Ausblick auf ein zukünftiges großes SUV. Die 4,58 Meter lange Studie erinnert mit den sehr schmalen LED-Scheinwerfern und der "Alloy Bumps" genannten Rundum-Beplankung stark an den C4 Cactus. Diese "Polster" aus Aluminiumschaum sollen die Karosserie im Alltag schützen. Weltpremiere hatte der Franzose jetzt auf der Shanghai Auto Show. Bei einer Umsetzung in die Serie würde das Modell gegen Mitbewerbern vom Schlage eines BMW X3 oder Audi Q5 antreten.

So futuristisch wie die Karosserie mit den gegenläufig zu öffnenden Türen ist auch der Innenraum gestaltet. Alle vier Sitze sind mit Lautsprechern ausgestattet, In den beiden Türrahmen eingebaute Webkameras ermöglichen es außerdem, Fotos von der Reise zu machen. Ein Plug-in-Hybrid mit 313 PS Systemleistung soll den Wagen in nur 4,5 Sekunden auf Tempo 100 bringen. (mid)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.