Dachform und Dachbedeckung meist ein Frage des Geschmacks
Schutz und Zierde

Dächer sind wesentliche Elemente von Gebäuden; als ihr oberster Teil dienen sie dem Schutz, meist weithin sichtbar allerdings häufig auch der Zierde. Variantenreich ist die Auswahl des Materials, mit dem das Dach eines Hauses gedeckt werden kann.

In Frage kommen beispielsweise klassische Tondachziegel, so genannte Dachsteine oder Schieferplatten. Die Auswahl der Materialien ist nicht unabhängig von dem Grad der Neigung des Daches: Schiefer beispielsweise taugt meist nur für Dächer mit Neigungen bis zu etwas über 20 Grad, während Tonziegel und Betondachsteine weitaus größere Schrägen vertragen. Wer den Neubau eines Hauses plant, wird viele Antworten auf Fragen rund um das Dach finden müssen, beginnend mit der Form des Daches: ob beispielsweise Satteldach, Pultdach oder Walmdach: verschiedene Zeiten und Regionen haben verschiedene Lösungen für geneigte Dächer (als Gegensatz zum Flachdach) hervorgebracht. Die Auswahl ist in erster Linie eine Geschmacksfrage.

Wichtige Fragen sind auch die Dichtung und Arten der Dämmung für das Dach. Als Dämmmaterial taugt beispielsweise Mineralwolle, Hartschaum oder die Holzdämmplatte. Man unterscheidet die Dämmung über den Sparren und zwischen bzw. unter den Sparren. Sparren sind Holzbalken, die vom unteren Ende des Daches (Traufe) bis zum oberen (First) laufen. Dämmung über den Sparren garantiert häufig größere Dämmleistung als die zwischen den Sparren und sie kann beim Neubau meist etwas einfacher als die Alternativen realisiert werden.

Rund drei Viertel aller Dächer sind hierzulande mit Ziegeln oder Dachsteine gedeckt. Dachziegel bewähren sich zum Beispiel seit rund 4000 Jahren, die Häuser der alten Griechen und Römer waren bereits damit gedeckt.

Damals kamen die falzlosen Biberschwänze zum Einsatz, mittlerweile gibt es hunderte von verschiedenen Ziegelarten - gefalzt und ungefalzt. Sie kommen auf Satteldächern, Walmdächern, Pultdächern oder Mansarddächern zum Einsatz und eignen sich für verschiedene Dachneigungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.