Das Badezimmer altersgerecht umbauen und Stolperfallen beseitigen
Barrierearmer Einstieg in die Wanne

Wenn im Alter die Beweglichkeit nachlässt, können schon vertraute Dinge schwer fallen, ein steiles Treppenhaus oder der Einstieg in die Badewanne werden zu gefährlichen Stolperfallen. "Umso wichtiger ist es, frühzeitig an morgen zu denken und die eigenen vier Wände barrierearm umzugestalten", erklärt Bauen-Wohnen-Experte Johannes Neisinger. Vor allem im Bad erleichtert ein barrierefreier Umbau den Alltag spürbar.

Schneller Umbau

Heute gibt es Lösungen, die schon mit geringem Aufwand für einen barrierearmen Standard sorgen - ohne eine Komplettsanierung des Bades. So ist es beispielsweise möglich, fast jede vorhandene Badewanne nachträglich mit einer Tür auszustatten. Auf Wunsch ist zudem die Ergänzung mit einem Badewannenlift möglich. Der beschwerliche Einstieg über den hohen Wannenrand wird überflüssig - und der gesamte Umbau dauert nicht länger als einen Arbeitstag. Dies gilt auch für den Umbau der Badewanne als Dusche: Bei dieser Einstiegslösung wird nach Wunsch eine komplette Duschkabine oder eine Spritz-Schutz-Wand auf die Badewanne montiert.

"Abhängig von den individuellen Voraussetzungen wird dieser Umbau sogar bis zu 100 Prozent von der Pflegeklasse finanziert", sagt Bad-Experte Alexander Aßmann.

Ebenerdige Dusche

Noch bequemer ist eine große, fast ebenerdige Wellness-Dusche. Auch dieser Umbau ist bei den meisten Badewannen möglich - ohne dass etwa Boden- und Wandfliesen beschädigt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.