Delfine in Gefahr
Kurz notiert

Stell dir vor, es würde nur noch 45 Menschen auf der ganzen Welt geben. Das wäre ziemlich krass, oder? Von einer bestimmten Delfin-Art allerdings sollen tatsächlich nur noch so wenige im Meer herumschwimmen, sagen Naturschützer.

Die Tiere heißen Maui-Delfine. Sie leben nur vor der Küste Neuseelands. Man kann sie leicht erkennen: Sie sind grau-weiß-schwarz gefärbt. Ihre Rückenflossen sind gerundet und schwarz.

Vor etwa 40 Jahren soll es noch um die 2000 Maui-Delfine gegeben haben. Die Naturschützer sagen, dass viele Maui-Delfine sich in Fischernetzen verheddern und sterben. Sie fordern, dass man die Tiere und ihren Lebensraum noch mehr schützen müsse als bisher. (dpa)

Schlechter Start

Golfer spielen mit Schlägern einen kleinen Ball in ein Loch. Bei einem Golf-Turnier geht es darum, mit möglichst wenig Schlägen einzulochen. Eines der wichtigsten Turniere findet gerade im Land USA statt. Gemeint sind die US Open.

Auch ein berühmter Golfer aus Deutschland ist dabei. Er heißt Martin Kaymer. Vor einem Jahr hatte er das Turnier sogar gewonnen - und zwar als erster Deutscher überhaupt. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.