Der Allgemeine Sozial- und Schuldnerberatungsverein Neustadt/WN zieht in eigenes Zuhause
Helfen wo Bedarf ist

Neustadt/WN. (krb) Beim Allgemeinen Sozial- und Schuldnerberatungsverein Neustadt/WN (ASN) suchen viele Hilfe in unterschiedlichsten Lebenslagen. Den Verein gibt es seit 1997 und beinahe 15 Jahre war er in der Unteren Vorstadt zu Hause. Nun hat man sich ein eigenes Haus in der Zacharias-Frank-Straße gebaut.

Ein ehemaliger Wohnblock der Firma Nachtmann, gegenüber dem alten Krankenhaus, wurde abgerissen und dafür entstand ein repräsentatives Gebäude, das sich sehen lassen kann. Seit der Vereinsgründung im Jahr 1997 ist Hans Maier Vorsitzender des ASN. Und in diesen Jahren hat sich sehr vieles entwickelt und verändert. "Wir haben mit vielen ehrenamtlichen Helfern begonnen und hatten nur eine Halbtagskraft angestellt. Nun zählen wir 15 Beschäftigte, davon elf sozialversicherungspflichtig."

Von der ehemaligen Schuldnerberatung hat man sich inzwischen zu einem Verband entwickelt, der sehr viel Sozialarbeit für die Stadt Weiden sowie die Landkreise Neustadt und Tirschenreuth erledigt. Diese Aufgaben, die oftmals staatliche Einrichtungen erledigen müssten, kann der ASN als Verein effektiver und somit kostengünstiger erledigen.

Als Hans Maier 2008 beim zehnjährigen Gründungsjubiläum einen Neubau ins Spiel brachte, war dies für viele nur eine fixe Idee. Doch nun wurde sie umgesetzt. 2009 wurden die ersten Pläne entworfen, wieder verworfen, neu geplant und letztendlich erstellte der Vohenstraußer Architekt Hans Kleierl den Eingabeplan. Als einen Glücksfall bezeichnet Maier die Einmietung der Katholischen Jugendfürsorge, mit der heilpädagogischen Tagesstätte. Sie konnte schon bei der Planung Wünsche mit einbringen, die dann entsprechend umgesetzt wurden. Weiter sind in dem Neubau die Verwaltung des ASN und zusätzlich neun Wohnungen untergebracht. Hier finden Personen einen Wohnraum, die auf dem freien Wohnungsmarkt Probleme haben würden, selbigen zu bekommen.

"Wir haben uns natürlich nach Finanzierungsmöglichkeiten umgesehen und durch diese Wohnungen einen ansehnlichen Zuschuss in Höhe von etwa 150 000 Euro von der ARD-Fernsehlotterie - Deutsches Hilfswerk erhalten", erläutert Maier.

Schuldnerberatung, Insolvenzberatung, Sozialberatung, Ambulant betreutes Einzelwohnen, Resozialisierung, Antiaggressionstraining, Vermittlung von gerichtlichen Arbeitsauflagen, Projekt "Schwitzen statt Sitzen", Täter-Opfer-Ausgleich, Betreuung von Klienten der Bewährungshilfe in Übergangswohnungen, Betreuung von Asylbewerbern, Jugendhilfeangebote, Vormundschaftswesen, all diesen Aufgaben können sich die Mitarbeiter nun in diesem Gebäude widmen.

Im Jahr 2013 konnte der ASN seine Räume beziehen. Nach und nach wurden die weiteren Räume und Stockwerke fertiggestellt. Am Freitag, 18. September, erfolgt die offizielle Einweihung.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.