Der Klassenclown im Fernsehstudio

Du machst gern Witze? Und du bist selbstbewusst? Dann hast du schon einiges an Voraussetzungen, die für einen Warm-Upper wichtig sind. Schließlich soll er das Publikum in gute Laune versetzen - ohne erst lange zu überlegen, ob er dabei albern wirkt.

Immer Späße gemacht

Warm-Upper Christian wusste schon als Schüler, dass er mal zum Fernsehen möchte. Er sagt von sich selbst, er sei früher der Klassenclown gewesen. "Wenn ihr eure Klasse unterhaltet und ständig Späße macht, dann könnte der Beruf des Warm-Uppers etwas für euch sein."

Er habe schon in der Schule als Sprecher durch Feste geführt und organisiert, erzählt er. "Das ist ein guter Einstieg," meint Christian.

Es gibt aber keine richtige "Ausbildung" zum Warm-Upper oder Moderator. Zu Beginn solltest du ein Praktikum machen, zum Beispiel bei einer Firma, die Sendungen für das Fernsehen macht. Oder man informiert sich bei einer Casting-Agentur, zum Beispiel im Internet.

Es ist zwar nicht einfach, als Warm-Upper Erfolg zu haben. Aber wer den Beruf unbedingt ergreifen möchte, kann es ja zumindest mal probieren. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.