Der Opel Adam Rocks ist ein neuer Spross in der Adam-Familie
Maskuliner Abenteurer

Die Adam-Familie ist auf Wachstumskurs, zum Beispiel mit dem Adam Rocks Im Grunde genommen ist der neue Adam Rocks, der Ende vergangenen Jahres auf den Markt gekommen ist, eine Kleinwagen-Variante, die bei Opel allerdings einen neuen Off-Road-Fahrzeug-Bereich begründet - und der heißt nun urbaner "Mini-Crossover". Ein genialer Flitzer.

Gestaltungsvielfalt

Beim Adam Rocks gibt es unzählige farbliche und gestalterische Möglichkeiten in Kombination mit einem elektrischen Stoff-Faltdach und leichter Offroad-Optik. Im Marketing-Deutsch wird daraus dann ein "abenteuerlustiges Open-Air-Mobil", das für "die pure Lust am Leben" steht. Tatsache ist, dass die sogenannten "modischen Kleinwagen" gefragt sind wie nie zuvor. Tatsache ist außerdem, dass der Adam zu 70 Prozent von Frauen gefahren wird. Mit dem Adam Rocks, "der etwas unrasiert, maskulin und muskulös daherkommt", wird Opel wohl auch verstärkt Männer ansprechen. Die rockige Optik war für Designer Boris Jacob "naheliegend und relativ einfach zu realisieren". Dazu wurde die Karosserie um 15 Millimeter angehoben, die Radhäuser ausgestellt und mit schwarzem Kunststoff beplankt. Dazu dann noch anthrazitfarbene Seitenschweller und silberfarbene Unterfahrschutz-Elemente - und fertig ist die Offroad-Optik.

Das Interieur ist grundsätzlich unverändert geblieben, wurde mit neuen Farben und Dekoelementen aber noch vielfältiger. (mid)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.