Deutsche heiraten immer später
Bayerische Ehen halten länger

Es wird sich weniger geschieden in Deutschland. Bild: dpa

Paare heiraten in Deutschland immer später. Dafür bleiben sie nach der Hochzeit länger zusammen. Bei einer Scheidung sind beide Ehepartner im Durchschnitt deutlich über 40.

Wiesbaden. (dpa/tos) Ehen in Deutschland halten länger, und die Zahl der Scheidungen sinkt: 163 335 Ehen sind 2015 offiziell auseinander gegangen, das waren 1,7 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Niedriger war die Zahl der Scheidungen zuletzt vor mehr als 20 Jahren (1993: 156 425). Aber nicht nur die absolute Zahl ist gesunken. Zugleich halten die Ehen länger, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte.

Auch in Bayern wurden 2015 weniger Ehen geschieden als im Vorjahr - die Zahl sank jedoch nicht so stark wie bundesweit. Laut Daten des Statistischen Bundesamtes ging die Zahl der Scheidungen im Freistaat von 24 463 auf 24 247 zurück, also 0,88 Prozent im Vergleich zu 2014. Zum Vergleich: In Baden-Württemberg und in Hessen sank die Zahl der geschiedenen Ehen jeweils um mehr als zwei Prozent. Allein Sachsen verzeichnete einen gegenläufigen Trend: Dort stieg die Zahl der Scheidungen leicht um 1,14 Prozent.

Im Zeitverlauf betrachtet erreichte die Zahl der Scheidungen im Freistaat 2015 wieder ungefähr den Stand von 1996 - nach einem zwischenzeitlichen Anstieg. 2003 wurden knapp 30 000 Ehen geschieden - fast 6000 mehr als 2015. In absoluten Zahlen belegt Bayern Platz zwei nach Nordrhein-Westfalen (38 312).

Die 2015 geschiedenen deutschen Paare waren im Durchschnitt fast 15 Jahre verheiratet. 25 Jahre zuvor waren es nur 11,5 Jahre. Am höchsten ist die Zahl der Scheidungen nach wie vor im sprichwörtlich verflixten siebten Jahr. Dann haben die Ehepaare aber bereits mindestens ein Jahr getrennt gelebt. Von 10 000 Ehen wurden im vergangenen Jahr 91 geschieden, eine weniger als 2014. Spitzenreiter war Bremen (110 Scheidungen), Schlusslicht Mecklenburg-Vorpommern (73).

Geht jede dritte Ehe in die Brüche? Von den in den vergangenen 25 Jahre geschlossenen Ehen wurden fast vier von zehn (39,3 Prozent) geschieden, wie die Statistiker errechnet haben.

Der Altersdurchschnitt der frisch Geschiedenen stieg in den vergangenen 25 Jahren um fast acht Jahre. Die Männer hatten 2015 im Durchschnitt ihren 46. Geburtstag schon hinter sich, die Frauen waren 43 Jahre alt. Von der Trennung ihrer Eltern waren 2015 rund 132 000 Kinder und Jugendliche betroffen. Mehr als jedes zweite geschiedene Paar hatte minderjährige Kinder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.