Deutscher Wetterdienst gibt Warnung für Oberpfalz heraus - vereinzelt Tornados möglich
Starkregen, Hagel, Sturmböen

Laut Deutschem Wetterdienst schlägt das heiße Sommerwetter ab Dienstagnachmittag um. Bis zur Nacht kann es auch in der Oberpfalz zu schwerem Unwetter kommen. (Bild: dpa)

Amberg/Weiden. (jak) Der Deutsche Wetterdienst hat am Dienstagvormittag eine Warnung herausgegeben, die auch für die Oberpfalz gilt. Nach einem subtropisch heißen Tag seien ab dem Nachmittag Starkregen, Hagel, Orkanböen und vereinzelt sogar Tornados möglich.

Zunächst gelange heute heiße Subtropik-Luft nach Bayern. Die Temperaturen liegen laut Wetterdienst gefühlt über 34, südlich der Donau sogar bei gefühlt über 38 Grad. Es herrsche "hohe bis sehr hohe Waldbrandgefahr".
Abends und nachts ziehe dann eine Kaltfront von Westen her über Bayern hinweg. In Franken und der Oberpfalz ziehen der Vorhersage zufolge bereits erste Gewitter ab nachmittags ostwärts. Dabei könne es auch Starkregen mit bis zu 40 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Hagel mit Korngrößen über drei Zentimeter und Sturmböen um 85 Kilometern pro Stunde geben.

Schwere Sturmböen

Ähnlich könne es abends aussehen, vereinzelt dann aber sogar mit schweren Sturmböen und Orkanböen bis 120 Kilometern pro Stunde. "In der ersten Nachthälfte können in Oberfranken und in der nördlichen Oberpfalz ganz vereinzelt Tornados nicht ausgeschlossen werden", warnt der Deutsche Wetterdienst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.