Die wichtigsten Neuheiten der IAA

Daimler: Die Stuttgarter haben für die IAA die Premiere eines S-Klasse-Cabrios angekündigt. Das erste Open-Air-Modell für die Luxusklasse seit 44 Jahren soll Anfang nächsten Jahres in den Handel kommen (siehe Seite 61).

Audi: Die VW-Tochter zeigt in der Mittelklasse die neue Generation des A4. Außerdem plant Audi einen elektrischen Geländewagen, einen ersten Ausblick auf den e-tron Quattro gibt es auf der IAA.

Opel: Auf dem Weg aus der Verlustzone setzt Opel große Hoffnungen in den neuen Astra. Das Fahrzeug wird laut Hersteller leichter und geräumiger sein als sein Vorgänger.

BMW: Die Münchner stellen die neue Generation ihres Flaggschiffs 7er vor (Seite 61). BMW hat in die Luxuslimousine viel Hightech gepackt: etwa ein Bediensystem mit Gestensteuerung und eine Fernsteuerung für das Garagenparken.

VW: Volkswagen stellt in Frankfurt den neuen Tiguan vor. Der Geländewagen wird im Stammwerk Wolfsburg gebaut, VW hatte aber bereits angekündigt, eine neue Tiguan-Langversion ab Ende 2016 auch in seinem mexikanischen Werk in Puebla zu fertigen.

Borgward: Die einst verschwundene und nun wiederbelebte Automarke Borgward will auf der IAA ein erstes neues Modell vorstellen - einen sportlichen Geländewagen mit mehr als 200 S.. Eine Neuauflage des damaligen Flaggschiffs Isabella soll es aber vorerst nicht geben. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.