Dorferneuerung im Gmünd abgeschlossen
Drei Ortsteile ein Kunstwerk

Gmünd. (rgr) Ein Dorfbrunnen, der zuerst für die Dorferneuerung Gmünd angedacht war, ist nicht gebaut worden. Stattdessen ziert jetzt ein Kunstwerk den Kirchplatz. Die dreiteilige Skulptur aus Flossenbürger Granit, die zusammengesetzt einen Würfel bildet, steht für die drei Ortsteile Bruckendorfgmünd, Hammergmünd und Dorfgmünd. Diese Form steht für die Geschlossenheit des Ortes und seiner drei Teile. Der Künstler Herbert Lankl aus Thanhausen hat das Kunstobjekt gefertigt. Mit dessen Segnung Anfang des Jahres wurde die Dorferneuerung in Gmünd abgeschlossen. Die Außenseiten sind bis auf die Standfuge bruchrauh und teils mit Bohrkanälen versehen, die Innenseiten geschliffen. Als Standort war zunächst ein anderer Platz vorgesehen gewesen. Aber vor der Kirche ist das Denkmal nun quasi begehbar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auto u. Verkehr (5399)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.