Doris Hofmann bringt fürs LTO ihre Version von "Des Kaisers neue Kleider" auf die Bühne
Sehenswert für Klein und Groß

Schneewittchen war vor zwei Jahren schon ein riesiger Erfolg. Nach einem kurzen Abstecher zum schlauen Wickie kehrt Doris Hofmann heuer wieder zum klassischen Märchenstoff zurück. Die Regisseurin schreibt ihre eigene Version des Andersen-Klassikers "Des Kaisers neue Kleider", die am Samstag, 30. Mai, auf der Burg Leuchtenberg Premiere feiert.

"Ich liebe Märchen - das war schon früher so und ist jetzt immer noch der Fall", verrät Doris Hofmann, die den Stoff des dänischen Schriftstellers zusammen mit LTO-Schauspielerin Katharina Stark bearbeitet. In den Geschichten steckten viele wertvolle Themen. "Diese kindgerecht aufzubereiten und zu entstauben ist der größte Reiz für mich", betont die Weidenerin.

"Nur" das kleine Publikum zu unterhalten, reicht ihr dabei aber nicht. "Mein Anspruch ist es, dass sich auch erwachsene Zuschauer freuen, wenn sie das Stück sehen."

In dem Märchen, das Hans Christian Andersen im 19. Jahrhundert geschrieben hat, steht ein eitler Kaiser im Mittelpunkt. Der lässt sich von zwei Webern ganz besondere neue Gewänder anfertigen: Angeblich sollen die Kleider für alle dummen und unfähigen Menschen unsichtbar bleiben. Da natürlich keiner gerne zugibt, dumm zu sein, schwärmt bald darauf der ganze Palast von den prächtigen Klamotten des Herrschers...

Das Märchen Andersens ist humorvoll und respektlos zugleich. Auch Doris Hofmann will bei ihrer Version nicht nur unterhalten, sondern auch eine Geschichte über das vermeintliche Schön-Sein erzählen. "Es geht um die Essenz: ,Was ist Schönheit'?", sagt die Regisseurin. Die Mädchen und Buben und die Erwachsenen im Publikum erwartet erneut "eine Verknüpfung aus Spaß und berührt sein".

Ihre talentierte Riege an Nachwuchsschauspielern will die engagierte Regisseurin in diesem Jahr noch auf eine andere Art und Weise fordern. "Was heuer sehr spannend wird: Ich will diesmal die Mitwirkenden entgegen ihrer bisherigen Rollen besetzen", erklärt die LTO-Mitarbeiterin. Wer seit Jahren eine lustige Rolle spiele, bekomme in "Des Kaisers neue Kleider" eine ernste und umgekehrt. "Sonst wird's ja irgendwann langweilig", meint sie augenzwinkernd.

Für ihre Kinder und Jugendlichen hat Doris Hofmann überhaupt nur dickstes Lob übrig: "Die Kinder sind mit unglaublichem Enthusiasmus und großer Freude dabei, die mich immer wieder plätten."

Nicht nur deshalb hofft sie natürlich, dass viele Zuschauer das Stück sehen wollen und den Nachwuchs-Schauspielern die Chance geben, ihr ganzes Können zu zeigen.

Spielort ist die Burg Leuchtenberg - Aufführungstermine: 30. und 31. Mai, 14., 21. und 28. Juni, 5., 12., 19. und 25. Juli, 2. August jeweils um 15.30 Uhr sowie am 7. und 28. Juni sowie am 5. Juli jeweils um 14 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.