Eier hart kochen
Tipps & Tricks

Für viele Rezepte brauchst du hartgekochte Eier. Sie schmecken auch lecker in Scheiben auf dem Brot. Um Eier hart zu kochen, benutzen manche Leute einen Eierkocher. Andere kochen sie auf dem Herd in einem Topf.

Zuerst füllst du einen Topf mit Wasser. Es sollte so hoch stehen, dass später alle Eier mit Wasser bedeckt sind. Jetzt stellst du den Topf auf den Herd und schaltest diesen an.

Warte so lange, bis sich nach einer Weile Bläschen im Wasser bilden. Erst jetzt legst du ganz vorsichtig mit einem großen Löffel die Eier ins Wasser. Stelle einen Wecker auf zehn Minuten.

In der Zwischenzeit füllst du schon mal kaltes Wasser in eine Schüssel. Ist die Zeit abgelaufen, fischst du mit einem großen Löffel ein Ei nach dem anderen aus dem Topf. Du hältst jedes fünf Sekunden unter kaltes Wasser aus dem Wasserhahn und legst es danach in die Schüssel mit dem kalten Wasser. So kühlen die Eier schneller ab. (dpa)

Andere Zutaten

Magst du keine Gewürzgurken? Dann lass sie beim Osterküken-Rezept einfach weg! Sie sorgen nur dafür, dass das Küken Kulleraugen bekommt. Du kannst die saure Gurke durch eine andere Zutat ersetzen: zum Beispiel durch eine Salatgurke, eine grüne Paprika oder Oliven. Hauptsache, die Farbe sieht dunkel aus!

Auch die Möhren kannst du austauschen. Du könntest stattdessen zum Beispiel Tomaten, gelbe oder rote Paprika nehmen. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.