Ein Fest für drei Könige

Caspar, Melchior und Balthasar - vielleicht hast du diese Namen schon einmal gehört. So heißen drei Sterndeuter. Sie sollen vor rund 2000 Jahren das Jesuskind besucht haben.

Januar erinnert jedes Jahr an die drei Männer. Für viele Christen ist das ein besonderer Tag. Sie feiern dann das Dreikönigsfest. Bei uns in Bayern ist es sogar ein Feiertag. Viele Menschen haben frei und müssen nicht arbeiten.

In der Bibel und anderen Erzählungen heißt es: Caspar, Melchior und Balthasar sollen einen besonderen Stern am Himmel gesehen haben. Weil er viel heller leuchtete als die anderen, folgten sie ihm. Er führte sie bis nach Bethlehem. Dort sollen die drei Männer das Jesuskind im Stall in einer Krippe gefunden haben. Weil sie in dem Baby eine Art Retter sahen, brachten sie ihm kostbare Geschenke: Myrrhe, Gold und Weihrauch.

Ob die Geschichte stimmt, weiß niemand genau. In der Bibel ist nicht von Königen, sondern je nach Übersetzung von Magiern, weisen Männern oder Sterndeutern die Rede. Im Laufe der Zeit dachten sich die Menschen aber: Wer so kostbare Geschenke macht, kann nur ein König sein. Und so wurden die drei Männer zu den Heiligen Drei Königen. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)Kinderseite (7289)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.