Ein Todesopfer
Schüsse bei der Motorradshow

Denver. Bei einer Schießerei am Rande einer Motorradshow in Denver/USA ist ein Mensch ums Leben gekommen, mehrere weitere wurden teils lebensgefährlich verletzt. Die Polizei vermutet, dass eine Fehde zwischen zwei Rockerbanden bei der Veranstaltung am Samstag in Gewalt ausartete, wie die "Denver Post" berichtete.

Demnach wurden sieben Verletzte in Krankenhäusern behandelt, die meisten davon wegen Schusswunden. Mindestens ein Mensch sei durch Messerstiche verletzt worden. Drei Patienten schwebten dem Bericht der Zeitung zufolge, die sich auf Polizeiangaben berief, am Sonntag noch in Lebensgefahr. Demnach gab es zunächst keine Festnahmen. Augenzeugen sprachen von einer Reihe von Schüssen,
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.