Ein Zuhörer für Kinder

Wilfried Lange arbeitet als Sozialarbeiter an der Heinrich-Seidel-Grundschule. Er kümmert sich um die Kinder an seiner Schule, die Probleme haben Bild: dpa

Nicht immer sind Kinder glücklich. Manchmal läuft in der Familie was schief. Dann macht auch die Schule keinen Spaß mehr. Ein Fachmann für solche Probleme ist Wilfried Lange.

Kinder sollen gern zur Schule gehen. Dafür sorgen manchmal auch spezielle Fachleute. Sozialarbeiter nennt man sie. Wilfried Lange ist einer von ihnen. Der Mann mit dem Bart und dem Ring im Ohr arbeitet an einer Grundschule in Berlin. dpa-Nachrichten für Kinder hat mit ihm über seine Arbeit gesprochen.

Warum gibt es an manchen Schulen Sozialarbeiter und an anderen nicht?

Wilfried Lange: Sozialarbeiter arbeiten meist in Gebieten, in denen viele Familien mit großen Problemen wohnen. In unserem Quartier hier kommen die Familien fast alle aus dem Ausland. Viele Eltern haben Schwierigkeiten, sich hier zurechtzufinden. Sie haben keine Arbeit und wenig Geld. Solche großen Sorgen belasten natürlich auch die Schulkinder. Um die kümmern wir uns hier.

Wie machen Sie das?

Wilfried Lange: Ich bin da, wenn ein Kind weint oder Angst hat oder sich aus irgendeinem anderen Grund nicht wohlfühlt. Dann spreche ich mit ihm, und wir überlegen zusammen, wie man das Problem lösen kann.

Was heißt das genau?

Wilfried Lange: Ich hatte hier zum Beispiel mal einen Schüler, der war nicht besonders gut in der Schule und fühlte sich schlecht deswegen. Aber er konnte gut Plakate malen. Also haben wir ihn alle großen Schulposter malen lassen, für das Sportfest und so. Bald kannten ihn alle für seine tolle Plakatkunst. Da ist er dann gern in die Schule gekommen. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.