Eine Alternative?

Zum Artikel "AfD-Vorstand schmeißt hin":

Wo war bzw. ist das Aufbegehren der Euro-Kritiker in Bezug auf Griechenland? Anstatt mit AfD-Themen zu punkten, wird darüber diskutiert, ob man die Nähe zu Pegida meiden sollte, und ob ehemalige Mitglieder von anderen Parteien (die nicht verboten sind) sich der AfD anschließen dürfen. Niemand in der CSU, SPD u. a. interessiert es, von wem sie gewählt werden, denen geht's nur um den Machterhalt. Die AfD war mal die Hoffnung für alle, die sich nicht mehr von den Volksparteien vertreten fühlten. Sie hätte es schaffen können, wenn man sich den Problemen der Neuzeit gestellt hätte. Ich hoffe inständig, dass Petry und ihre Mitstreiter eine wählbare Alternative zu den ganzen Brüssel-Jasagern bleiben. Denn nicht jeder, der sich dem ganzen Asyl-Wahnsinn entgegenstellt, ist gleich rechtspopulistisch.

Uwe Sauer, 92259 Neukirchen
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.