Einfach tierisch

Mit großen Augen guckt das kleine Äffchen in die Welt. Es kuschelt sich an eine Felldecke. Der Baby-Orang-Utan ist erst wenige Tage alt. Es gehört zu einem Zoo in Berlin. Mama Djasinga kümmert sich nicht um den Nachwuchs.

Die Mitarbeiter des Zoos vermuten, dass das etwas mit der Geburt zu tun hat. Sie war vielleicht sehr schmerzhaft und die Mutter will erst mal nichts von dem Kleinen wissen. Das kommt in freier Wildbahn manchmal genauso vor, sagt eine Expertin. Dort würde der Nachwuchs dann aber wohl nicht überleben.

Im Berliner Zoo päppeln Tierpfleger das Baby in einer Wohnung auf. Es bekommt regelmäßig Milch im Fläschchen und liegt auf einer Kuscheldecke mit Wärmflasche. Die Decke soll das warme Fell der Mama ersetzten, an das sich Orang-Utan-Babys gern klammern. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.