Einfluss auf Arbeitslosengeld

Die Wahl der Steuerklasse wirkt sich auch auf das Arbeitslosengeld aus. "Je höher das Nettoeinkommen vor der Arbeitslosigkeit war, umso mehr profitiert man", erklärt Wolfgang Wawro vom Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg.

"Wenn ein Partner weiß, dass er im kommenden Jahr arbeitslos wird, sollte er in die Steuerklasse III wechseln", rät Stephanie Zipp von der Zeitschrift "Finanztest". Dann sei das Arbeitslosengeld am höchsten. Auch beim Elterngeld können Paare von diesem Modell profitieren, da es ebenfalls anhand eines fiktiven Nettoeinkommens berechnet wird. In der Regel nimmt dann die Frau die Steuerklasse III.

"Hier müssen Paare aber frühzeitig wechseln und richtig rechnen", warnt Wawro. Denn entscheidend sind die durchschnittlichen Nettobezüge, die der Antragsteller zwölf Monate vor Beginn des Mutterschutzes verdient hat. (dpa/tmn)
Weitere Beiträge zu den Themen: Auto u. Verkehr (5399)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.