"Empfindliche Geldstrafe" für 25-Jährigen wegen Abneigung gegen Verkehrskontrolle
Verkehrskontrolle heimlich gefilmt

Symbolbild: dpa

Weiden. Im Februar dieses Jahres hielt eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Weiden in der Mooslohstraße einen Pkw mit Bayreuther Kennzeichen zu einer Verkehrskontrolle an. Während die 22-jährige Fahrerin relativ relaxt die Kontrolle über sich ergehen ließ, gab der 25-jährige Bayreuther Beifahrer seine Abneigung gegen die Kontrolle den Beamten gegenüber deutlich zu erkennen. Schließlich zückte er sein Handy und nahm die Verkehrskontrolle per Video auf.


Die Beamten bemerkten das und wollten daraufhin das Handy des 25-Jährigen sicherstellen. Damit war er allerdings nicht einverstanden. Das Mobiltelefon wurde deshalb beschlagnahmt. Gegen den Oberfranken wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes eingeleitet. "Zwischenzeitlich erließ der zuständige Richter des Amtsgerichtes Weiden einen Strafbefehl mit einer 'saftigen Geldstrafe' in Höhe von 30 Tagessätzen gegen den 25-Jährigen", berichtet Günther Burkhard von der Polizeiinspektion Weiden. In diesem Zusammenhang weist die Polizei auf die Problematik der Anfertigung von Ton- oder Filmaufnahmen ohne Einwilligung des jeweils Betroffenen hin.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.