Entspannt zurück
Berufspraxis

Bielefeld.(dpa) Berufstätige kehren am besten nicht erst am letzten Urlaubstag aus den Ferien zurück. Ein Tag Pufferzeit sollte sein, sagt Arbeitspsychologe Prof. Tim Hagemann. Ist sonst ein Rückflug überbucht oder auf der Autobahn Stau, gerät man schnell in Stress, und die Erholung ist gleich wieder dahin.

Smartphone im Meeting

Berlin.(dpa) Sich im Meeting auf den Job zu konzentrieren, ist für viele gar nicht so leicht. Vier von zehn (41 Prozent) berufstätigen Smartphone-Besitzern nutzen ihr Handy zumindest ab und zu in Dienstbesprechungen, um Privates zu erledigen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Bitkom Research hervor. Von ihnen checken die meisten (67 Prozent) private E-Mails oder SMS, fast jeder Dritte (29 Prozent) nutzt soziale Netzwerke, fast genauso viele (23 Prozent) lesen aktuelle Nachrichten. Eine Minderheit (6 Prozent) kauft sogar während Besprechungen in Online-Shops ein. Umgekehrt erledigen viele nach Feierabend mit dem Handy noch etwas für den Job.

Home Office ist Verhandlungssache

Berlin.(dpa) Die Niederländer haben seit Juli in einigen Fällen einen Rechtsanspruch auf Home Office - in Deutschland gibt es das jedoch nicht. "Hier ist das nach wie vor Verhandlungssache mit dem Arbeitgeber", sagt Fachanwalt Michael Eckert. Er kann das erlauben, muss es jedoch nicht. In einigen Branchen kann es dazu jedoch Regelungen im Tarifvertrag geben. Wer Home Office beantragen will, sollte deshalb im ersten Schritt dort nachgucken, ob es entsprechende Klauseln gibt. Ist das nicht der Fall, bleibt nur die Möglichkeit, den Chef davon zu überzeugen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.