Es gibt wichtige Preise für Menschen, die die Welt besser machen
Ein mutiger Helfer

Dies ist Hans Rudolf Herren. Er tut viel für Bauern in Afrika. Für seinen Einsatz bekommt er jetzt den Alternativen Nobelpreis. Bild: dpa
Vermischtes DE/WELT
Deutschland und die Welt
27.09.2013
6
0

Dieser Mann hat wohl Millionen von Menschen das Leben gerettet: Er heißt Hans Rudolf Herren und kommt aus unserem Nachbarland Schweiz. Seit vielen Jahren hilft er in einigen Ländern in Afrika Bauern etwa dabei, ihre Felder richtig zu bearbeiten. Damit die Menschen nicht hungern müssen.

Für seinen Einsatz bekommt Hans Rudolf Herren nun einen wichtigen Preis: den Alternativen Nobelpreis. Das wurde am Donnerstag in dem Land Schweden bekannt gegeben.

Ein großes Problem für die Menschen sind zum Beispiel Schädlinge. Sie befallen Pflanzen, vernichten Ernten und verbreiten Hunger und Krankheiten. Hans Rudolf Herren erarbeitete Methoden, wie man die Insekten bekämpfen kann. Und zwar ohne giftige Mittel, die ungesund für Menschen und Tiere sein können.

Zwei Beispiele: Die Maniok-Wurzel ist ein wichtiges Lebensmittel in Afrika. Sie wurde aber von Läusen stark befallen. Es drohten deswegen sogar Hungersnöte. Hans Rudolf Herren aber bekämpfte die Laus mit Wespen und Marienkäfern. Sie sorgten dafür, dass die Läuse sich nicht mehr so stark ausbreiteten - und die Bauern die Maniok-Wurzeln ernten konnten. Andere Schädlinge dagegen mögen den Geruch bestimmter Pflanzen nicht. Die kann man dann etwa zwischen Mais und Hirse auf den Feldern pflanzen.

Außer Hans Rudolf Herren bekommen noch drei andere Männer den Alternativen Nobelpreis. Die Auszeichnung wird jedes Jahr verliehen. Sie soll mutige Helfer ehren, zum Beispiel weil sie sich gegen Armut, Kriege, Ungerechtigkeit oder die Zerstörung der Natur einsetzen. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7165)September 2013 (9694)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.