Europäer als ewige Vasallen?

Zu 70 Jahre Frieden in Europa:

Krisen werden mit Söldnern, Waffen, Lügen, Korruption, Flüchtlingsströmen, Schuldknechtschaften und Steuergeldern wie in der Ukraine implantiert. Wenige Hegemonien möchten alles auf Kosten aller fernab eigener Grenzen durchsetzen.

Die Lenker der Zivilgesellschaften untergraben mit falschen Versprechungen die Werte. Arbeits- und Menschenrecht (TTIP/EZB/IWF) werden ad absurdum geführt. Parlamente werden zu ferngesteuerten Lobbyisten von global agierenden Firmen.

Die Friedfertigkeit von Vielvölkerstaaten wird mit Kriegsmaterial korrumpiert, Grenzen verschoben. Arm bleibt arm. Der Mittelstand ersäuft in Abgabenfluten. Weder West noch Ost nehmen das gigantische Vermögen weniger in die Pflicht. Dies ist ein Nährboden für Links- und Rechtsextremisten.

Soziale Unruhen eskalieren durch befohlene Sanktionen. Nun, Oligarchen werden erfahren, dass man Geld wirklich nicht essen und Leben inmitten von Trümmerwüsten nicht prolongieren kann. Verpassen Europäer den letzten Exit zu Frieden und Unabhängigkeit? Oder bleiben sie ewige Vasallen?

Heiner Bächer 95615 Marktredwitz
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.