Eurovision Song Contest
Jamie-Lee Kriewitz singt für Deutschland

In einem blauen Kleid im Kimono-Stil präsentierte sich die deutsche Vertreterin Jamie-Lee Kriewitz bei der Probe am Freitag für den Eurovision Song Contest (ESC) in Stockholm. Bild: dpa

Der Eurovision Song Contest an diesem Samstag bietet Glitzer, Pop und einen Superstar aus den USA. Für Deutschland soll Jamie-Lee ein Null-Punkte-Desaster wie im vergangenen Jahr verhindern. Auch das ESC-verrückte Australien mischt wieder mit.

Stockholm. Der Eurovision Song Contest (ESC) nähert sich seinem Höhepunkt: Im Finale an diesem Samstag treten Teilnehmer aus 26 Ländern in Stockholm gegeneinander an. In zwei Halbfinals hatten sich im Laufe der Woche unter anderem Russland, die Ukraine, Österreich und die Niederlande Startplätze gesichert. Das ESC-begeisterte Australien durfte zum zweiten Mal an dem europäischen Musikwettbewerb teilnehmen und hat sich ebenfalls für das Finale qualifiziert.

Deutschland war als einer der großen Geldgeber gesetzt: Jamie-Lee Kriewitz (18) tritt mit der Startnummer zehn an. Mit ihrem Song "Ghost" muss sie zwischen den Teilnehmern aus Schweden und Frankreich ran. Nach der Schmach im vergangenen Jahr - Ann Sophie holte mit "Black Smoke" gar keine Punkte - hofft die deutsche Delegation auf ein besseres Abschneiden.

Für die Show haben die Veranstalter zum ersten Mal einen internationalen Superstar als Pausenact engagiert: US-Sänger Justin Timberlake stellt seine neue Single vor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.