Fahr i a? fahr i a? Ho!*

Camping ist wieder in. Vom miefig-piefigen Spießerurlaub mit Gartenzwerg im Vorzelt zum naturverbundenen Familienurlaub für Outdoor-Fans hat sich das Image der Teilzeit-Nomaden gewandelt. Einer ihrer Lieblings-Dealer sitzt im Bayerwald

In Jandelsbrunn (Kreis Freyung-Grafenau) rollt Knaus-Tabbert Wohnwagen und Reisemobile für die Camper Europas aus. Mit den vier Marken Knaus, Tabbert, Weinsberg und T@B (siehe Kasten links) decken die Bayerwäldler das gesamte Sortiment ab, vom Einsteigerwohnwagen für 8000 Euro bis zum Luxus-Bus für 100 000 Euro. Für die Saison 2016 kündigte Geschäftsführer Gerd Adamietzki viele Neuheiten an. Besonders stolz ist er auf den innovativen Caravan Travelino, mit dem Knaus den Wohnwagen quasi neu erfunden hat: mit alternativen und nachhaltigen Werkstoffen, einer Verbundtechnik fast ohne Schrauben und optimaler Stabilität. Nur 650 Kilo wiegt der Travelino, und er bietet eine Lounge-Sitzgruppe im Heck, einen faltbaren Waschraum, Küche, Heizung, Kühlschrank. Verkaufsstart ist zum Carvan-Salon in Düsseldorf (Januar 2016). Hier die wichtigsten Neuheiten für die kommende Saison:

Weinsberg

Die Reisemobile Cara-Loft, Cara-Compact und Cara-Home haben neue oder erweiterte Grundrisse erhalten. Das große Service-Modul bekommen alle Fahrzeuge serienmäßig; es gibt Slim-Tower-Kühlschränke und einen Duschraum de Luxe. Optional ist die Heckgarage für Räder oder Motor-Roller. Bei höherwertigerer Ausstattung ist der Listenpreis, zum Beispiel für den Cara-Loft 650 von 43 890 auf 42 490 Euro gesunken. Neu ist ein Kinder-Set mit Herausfallschutz, Aufbewahrungs-Möglichkeiten und Hocker. Den Einsteiger- Kastenwagen Cara-Bus (ab 36 490 Euro) gibt es nun mit fünf Grundrissen.

Bei den Wohnwagen (ab 9990 Euro) hat Weinsberg ebenfalls gründlich renoviert und alle zehn Grundrisse von 390 bis 740 Zentimeter angepasst. Dazu kommen eine neue Exterieur-Grafik, andere Heckleuchten-Träger, ein besonders großer Gasflaschen-Kasten, doppelt verglaste Fenster und Wandverkleidungen in Leder-Optik.

Knaus

Bei den Wohnwagen sticht neben dem Travelino der multifunktionale Alleskönner Sport+Fun (ab 15 990 Euro) heraus, der sich mit seiner großen Hecktür, Dachreling und Heckleiter vor allem an Sportler und Aktive wendet. Extravagante Seitenfenster, eine große Bug-Garage, ein hagelresistentes Dach und der pflegeleichte Wohnraum qualifizieren diesen Caravan für Ausflüge ins Grobe. Seine Liegefläche ist höhenverstellbar, die Küche hat Apothekerauszüge und die Duschwanne kann durch Auszug vergrößert werden. Im Look des Sport+Fun kommt nun auch der günstige Deseo daher (ab 8690 Euro). Auch er mit großer Heckklappe.

Bei den Knaus-Reisemobilen heißt das Gebot der Stunde ebenfalls Leichtbau. Im Schnitt konnten so 100 Kilo pro Fahrzeug eingespart werden. Der Van TI und der Van I sind die leichtesten Fahrzeuge in der 60 000-Euro- Klasse, sagt Adamietzki. Ihre Reisemobile haben die Jandelsbrunner komplett neu konstruiert, mit größeren Waschräumen, Slim-Tower-Kühlschränken und zusätzlichen Kleiderschränken.

Tabbert

Bei den Wohnwagen Rossini, da Vinci, Puccini, Vivaldi und dem Spitzenmodell Cellini mit ausfahrbarem Seiten-Teil (wodurch sich Bett und Küche deutlich vergrößern) setzt Tabbert nach Abschluss der "Next Generation"-Initiative nun noch einige Schwerpunkte bei der Sicherheit mit selbstnachstellender Bremse, Rauchmelder, neuem Rangierstangen-Halter oder einer stufenlos verstellbaren Dachhaube. Die Preisliste für einen Tabbert -Wohnwagen beginnt bei 20 000 Euro und endet bei 64 500 Euro für den 7,50 Meter langen Cellini 750 HTD 2,5 Slide Out.

Wer sich über so viele Modelle und Varianten wundert, muss nur einmal irgendwo in Europa einen Campingplatz besuchen. Der Markt ist da, und Knaus-Tabbert scheint ihn angesichts guter Geschäftszahlen (wir berichteten) gut zu bedienen.

___

* Bayerisch für "Fahr ich auch? Fahr ich auch? Ja, ich fahr auch!"
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.