Familien-Van für die freizeitorientierte Kundschaft - Vierte Generation des Fiat Dobló kommt ...
Italienische Wundertüte aus der Türkei

Manche Autos sind wie Wundertüten. Keiner sieht ihnen an, mit welchen Annehmlichkeiten sie im Innenraum aufwarten. So ein Auto ist der Fiat Dobló. Der Familien-Van kommt renoviert und aufgefrischt am 7. März zu Preisen zwischen 17 600 und 25 000 Euro auf den deutschen Markt.

Die vierte Generation entfernt sich stärker als der Vorgänger vom Nutzfahrzeug. Fiat konzentriert sich damit konsequenter auf Familien und möchte im Vergleich zu den modischeren SUVs mit mehr Komfort und einem größeren Platzangebot punkten. Das könnte auch eine freizeitorientierte Kundschaft schätzen. Mehr Tauch-, Bergsteig- oder Campingausrüstung schluckt kein vergleichbar großes Sport Utility Vehicle.

Zudem kann der Käufer zwischen zwei Radständen wählen und sich für fünf oder sieben Sitzplätze (Version Family) entscheiden. Wie bisher wird der nützliche Fiat im türkischen Bursa produziert.

Das Fiat-Design hat auch beim neuen Dobló nichts übrig für Romantik oder emotionale Tradition. Ohne stilistische Extravaganzen bietet der kastenförmige Aufbau vorne zwei weit öffnende Türen und hinten zwei praktische Schiebetüren. Dahinter erstrecken sich ein bequemes Passagierabteil mit zahlreichen Staumöglichkeiten und ein großzügiger Laderaum.

Im Heck öffnet sich der Dobló bei Bedarf auf beinahe ganzer Breite und die Ladekante ist in rückenfreundlicher Höhe positioniert. Beinahe grenzenlos gibt sich die Variabilität des Innenraums. Nicht weniger als 30 verschiedene Sitzanordnungen haben die Fiat-Techniker errechnet. Das Stauvermögen beträgt zwischen 790 Liter mit kurzem und 1050 Liter mit langem Radstand. Werden die Rücksitze umgeklappt, sind es bis zu 3200 Liter. Da wird auch mal ein mittelprächtiger Umzug in eigener Regie erledigt.

Für den Marktstart stehen aus der bekannten Triebwerkfamilie zwei Benziner und drei Turbo-Diesel aus der jüngsten Multijet-Generation zur Verfügung. Mit 90 und 105 PS sind die 16V Multijet bei einem Normverbrauch von jeweils 5,5 Liter Diesel besonders wirtschaftlich unterwegs.

Angenehm leise sowie stark und flott tritt der Zweiliter Multijet mit 135 PS und einem bärenstarken Drehmoment von 320 Nm an. Seine Spitzengeschwindigkeit liegt bei gut 180 km/h. Alle Motoren treiben über ein Fünf- oder Sechsgang-Schaltgetriebe und in der 90 PS-Diesel-Variante über eine automatisierte Fünfgangbox die Vorderräder an. (mid)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.