Fit werden mit Fässern

Fässer schleppen und auf Reifen herumhämmern: klingt anstrengend! Einige Leute im Bundesland Nordrhein-Westfalen machen das freiwillig. Sie gehören zu einer Trainingsgruppe mit einem lustigen Namen: "Hartmetall Ruhrpott".

Darin trainieren die Leute nicht an Geräten wie im Fitnessstudio. Sondern sie benutzen ungewöhnliche Gegenstände wie Fässer. Ein Kampfsportler leitet das Ganze und feuert die Teilnehmer an. Dafür zahlen die Sportler Geld - wie im Fitnessstudio. Einer der Sportler aber meint: "Trainieren im Fitnessstudio ist im Vergleich total langweilig."

Experten finden Training mit so schweren Gegenständen nicht immer sinnvoll. Sie glauben, dass gerade Anfänger sich damit zu viel zumuten. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Nordrhein-Westfalen (2261)Kinderseite (7289)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.