Fördermöglichkeiten nutzen

Was zahlreiche Hausbesitzer nicht wissen: Vielerorts bestehen Fördermöglichkeiten für den Einbau eines speziellen Schallschutzfensters. Je nach Region können hier auch unterschiedliche Zuschüsse genutzt werden, um beispielsweise den Verkehrslärm auszusperren. Abhängig von den örtlichen Voraussetzungen erstatten Bund, Länder oder auch die Gemeinden bis zu 75 Prozent der Investitionen in passive Schallschutzmaßnahmen. (djd)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.