Fortsetzung
Tag der offenen Tür

Im Zuge der neuen Raumaufteilung wurden sinnvolle Funktionsbereiche zusammengeführt, wie beispielsweise die Amtsräume mit dem Pfarrbüro und dem Archiv.

Die Räume befinden sich unmittelbar hinter dem Haupteingang. Bei der Aufteilung der Wohnung des Pfarrers mit Wohnküche im Erdgeschoss, den Schlafräumen mit Gästezimmer einschließlich Nasszelle im Obergeschoss wurden vorgegebene Richtlinien beachtet.

Ebenso wurde im Obergeschoss eine separate Wohneinheit mit Wohn- und Schlafzimmer sowie Nasszelle für eine Pfarrhaushälterin geschaffen. Daneben waren eine Vielzahl von Bauarbeiten notwendig, die in ihrer Gesamtheit zum Erhalt des Gebäudes beitragen. Dabei war der Einklang mit dem Denkmalschutz zu beachten.

Der Gesamtaufwand für die Sanierungsarbeiten lag bei rund 800 000 Euro. Die Baumaßnahme wurde von der Diözese Regensburg mit einem Zuschuss von rund 400 000 Euro finanziell unterstützt. Der Markt Parkstein gewährte einen Zuschuss von 80 000 Euro als pauschale Förderung.



Die überregionale Bedeutung des Pfarrhofes mit der Eigenschaft als Denkmal wurde von der Landesstiftung Bayern mit einem Zuschuss von 75 000 Euro gewürdigt. Der verbleibende Betrag ist von der Katholischen Kirchenverwaltung aufzubringen. Am Ostermontag nach dem feierlichen Gottesdienst mit Beginn um 8.30 Uhr wird Pfarrer Pennoraj Thamarkkan um 9.30 Uhr den "neuen" Pfarrhof segnen.

Anschließend hat die Bevölkerung bei einem Tag der offenen Tür die Gelegenheit vormittags bis 11 Uhr und am Nachmittag von 14 bis 16 Uhr den umgestalteten Pfarrhof zu besichtigen. (bey)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.