Friedenspreis und tolle Landung

Eine Auszeichnung für ein junges Mädchen, eine Reise durchs Weltall oder eine Riesenparty in Berlin - das Jahr 2014 hatte viele erfreuliche aber auch traurige Momente.

Was ist dieses Jahr passiert? Wer mitreden möchte, erfährt hier einiges über wichtige Themen und Ereignisse.

Deutscher im Weltall: Was für ein Abenteuer! Alexander Gerst lebte fast ein halbes Jahr im All, auf der Raumstation ISS. Diese fliegt etwa 400 Kilometer über der Erde. Der deutsche Astronaut war am 28. Mai gestartet und kehrte am 10. November wieder auf die Erde zurück. Auf der ISS machte Alexander Gerst mit seinen Kollegen viele Experimente. Einmal stieg er sogar ins All aus, um draußen an der Station zu werkeln. Wenn Alexander Gerst nicht arbeiten musste, schickte er tolle Fotos aus dem All auf die Erde.

Friedenspreis für ein mutiges Mädchen: Malala Yousafzai ist erst 17 Jahre alt. Trotzdem hat sie im Oktober einen sehr wichtigen Preis erhalten: den Friedensnobelpreis. Noch nie hat so ein junger Mensch diese Auszeichnung bekommen. Malala setzt sich für die Bildung von Mädchen und Kindern ein. Das ist sehr mutig. Denn Malala kommt aus dem Land Pakistan in Asien. Dort haben etliche etwas dagegen, dass Mädchen zur Schule gehen. Deshalb schossen vor zwei Jahren extreme Leute auf Malala und verletzten sie schwer. Das Mädchen ließ sich davon aber nicht einschüchtern. Sie kämpft weiter.

Ein gefährliches Virus: Ebola - das Wort hat in diesem Jahr viele erschreckt. Denn es ist der Name einer gefährlichen Krankheit. Sie hat sich in West-Afrika ausgebreitet. Ebola wird durch ein Virus hervorgerufen, das Ebola-Virus. Wer sich ansteckt, erkrankt sehr schwer. Tausende Menschen sind daran gestorben. Bisher gibt es keine Medikamente gegen Ebola zu kaufen. Und auch keine Impfung, die Menschen davor schützt. Viele Helfer sind nun in West-Afrika im Einsatz, um Kranken zu helfen.

Riesenfest in Berlin: Am 9. November feierten viele Tausend Menschen in der Hauptstadt Berlin ein Fest. Es gab Konzerte und Reden. Denn an diesem Tag vor 25 Jahren haben dort Menschen eine Mauer eingerissen, die diese Stadt lange Zeit teilte. Damals bestand unser Land noch aus zwei Staaten: der Deutschen Demokratischen Republik im Osten, kurz DDR genannt, und der Bundesrepublik Deutschland im Westen.

Weltsensation: Landung auf einem Kometen:"Chhrck-ck-ck". Dieses Geräusch machte das dreibeinige Mini-Labor Philae, als es am 12. November auf dem Kometen Tschuri landete. Der Rumms war eine Weltsensation. So eine Landung hat es in der Raumfahrt noch nie gegeben. Philae war vor zehn Jahren mit der Sonde Rosetta von der Erde aus zu dem Kometen aufgebrochen. Beide sollen den Brocken genauer erforschen. Zurzeit sind die Batterien des Labors aber leer. Vielleicht laden sie sich wieder auf, wenn der Komet sich der Sonne nähert. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)Kinderseite (7289)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.